Strandurlaub in Myanmar

Myanmar ist ein perfektes Reiseziel für einen Strandurlaub. Mit seinen weißen, feinen Sandstränden, Palmen und Pinien und der meist noch unberührten Natur können Sie an einsamen Stränden Ihren Badeurlaub genießen. Wir stellen Ihnen die schönsten Badestrände vor und informieren Sie über Wissenswertes rund um Ihren Badeurlaub in Myanmar.

Strandurlaub Myanmar

Die schönsten Badestrände in Myanmar

Die Strände Myanmars gehören zu den schönsten Badeorten Südostasiens. Sie liegen an der nördlichen Westküste am Golf von Bengalen, sowie weiter im Süden nahe der Stadt Dawei. Ganz im Süden Myanmars liegen die mehr als 800 Inseln des Mergui Archipels. Dort befindet sich die Küste der südlichen Andamanensee, die in die Straße von Malakka mündet. Sie zieht sich zwischen der Malaiischen Halbinsel und der Nordostküste von Sumatra entlang.

Badestrände am Golf von Bengalen

Der Ngapali Beach liegt ca. zwei Stunden südlich des Kanthaya Beach. Die Strände am Irrawaddy Delta heißen Chaungtha Beach und Ngwe Saung Beach (Silver Beach). Dieser liegt etwa 210 Kilometer westlich von Yangon (Rangun) entfernt.

Ngapali Beach

Der Ngapali Beach gehört mit Abstand zu den bekanntesten und beliebtesten Stränden Myanmars. Er ist mit seinem türkisfarbenen Wasser und dem weißen, feinen Sand ein Paradies für Badegäste. Umrahmt wird er von malerischen hohen Palmen. Hier können Sie Ruhe und Entspannung in einer herrlichen Umgebung finden. 

Der Ngapali Beach ist neun Kilometer lang und bis zu 90 Meter breit. Er besteht aus drei Buchten, die sich entlang idyllischer Fischerdörfer, wie Gyeiktaw und dem Ort Ngapali ziehen. Im südlicheren Teil liegen die meisten Hotels, dagegen ist die mittlere Bucht sehr ruhig und idyllisch. Dort gibt es einige Restaurants mit einem herrlichen Blick aufs Meer. Trotz der Strandhotels und Bungalowanlagen findet man hier immer noch das paradiesische Flair Myanmars vor. 

Der Ngapali Beach liegt im Rakhine Staat, nur ca. 20 Minuten von der Stadt Thandwe entfernt. Am einfachsten und schnellsten kommen Sie von Yangon aus mit dem Flugzeug  zum Ngapali Beach. Eine andere Möglichkeit ist die über 400 Kilometer lange Strecke mit dem Bus zu zurückzulegen. Diese ist jedoch sehr holprig und dauert über zwölf Stunden. Vom Flughafen in Thandwe gibt es Taxis, die einen zum nahegelegenen Strand bringen.

Kanthaya Beach

Der Kanthaya Beach liegt im Rakhine Staat, ca. 25 Kilometer von der Stadt Gwa und 100 Kilometer vom Ngapali Beach entfernt. In der Nähe des Strandes liegt das gleichnamige Dorf. Der Kanthaya Beach ist 4,5 Kilometer lang und liegt etwas abgelegen, sodass sich hierhin wenige Touristen verirren. Hier finden Sie das authentische Myanmar. Der Kanthaya Beach gehört zu den schönsten Stränden in Myanmar. Bei den Einheimischen ist er sehr beliebt und besonders an den Wochenenden auch gern besucht. Dennoch ist der Strand nicht überlaufen.

Im nahegelegenen Fischerdorf gibt es einfache Gästehäuser. Strandhotels oder Restaurants mit europäischen Standards, Souvenirshops und weitere Einrichtungen sucht man hier vergeblich. Diese Ursprünglichkeit und Authentizität macht den Reiz dieses Strandes aus.

Die Anreise nach Kanthaya ist von Thandwe am Ngapali Beach mit dem Bus, aber auch von Yangon (Rangun) aus möglich. Der Weg mit dem Bus führt über recht holprige Straßen, der Blick auf eine wunderschöne Landschaft macht diese Unannehmlichkeiten aber wieder wett.

Ngwe-Saung Beach (Silver Beach)

Ebenfalls zu einem der schönsten Strände Myanmars gehört der Ngwe-Saung Beach, auch bekannt als „Silver Beach”. Sein herrlich klares Wasser, die tropischen Regenwälder, die ihn umgeben, sowie die Berge des Rakhine-Gebirges bilden eine traumhafte Kulisse.

Der Ngwe-Saung Beach ist 15 Kilometer lang und wird als Geheimtipp beschrieben. Man findet hier nur wenige Menschen. Er macht mit seinem silbrig-weißen Sand seinem Namen alle Ehre. Eingerahmt von Kokosnusspalmen ist er ein wahres Paradies. Man kann am Strand entlang schlendern und findet an seinen abgelegenen Enden Ruhe und Entspannung. Flache Bungalows und einige wenige Luxushotels säumen den Strand und bieten Besuchern Unterkunft. Im nahegelegenen Ort Ngwe Saung findet man alles, was man für das alltägliche Leben braucht: Restaurants, Souvenirshops und kleine Supermärkte.

Der Ngwe-Saung Beach liegt im Südwesten des Landes, an der südwestlichen Grenze des Irraddawy Flussdeltas. Nach Pathein sind es ca. 50 Kilometer, nach Yangon (Rangun) 250 Kilometer. Erreichbar ist der Ngwe-Saung Beach von Yangon (Rangun) aus mit dem Bus.

Chaungtha Beach (Pleasant Beach)

Der Chaungtha Beach besticht durch seinen goldenen Sand und das kristallklare Wasser. Er ist von Kokospalmen und Casuarinas-Bäumen gesäumt. Hier kann man so richtig schön entspannen. So verdient der Chaungtha Beach seinen englischen Beinamen „Pleasant Beach” zurecht. Am Strand sind auch diverse Mangrovenwälder zu finden. Am Wochenende halten sich viele Einheimische hier auf, während der Chaungtha Beach unter der Woche wenig besucht ist. 

Offiziell gibt es am Chaungtha Beach Aufsichtskräfte. Verlassen sollte man sich darauf aber nicht. Es ist nicht empfehlenswert in den Monsun-Monaten April bis Oktober zu baden, da es sehr windig und damit einen rauen Seegang geben kann. Der Monsun spült Seegurken an den Strand, in die zu treten zwar nicht gefährlich, aber sehr unangenehm sein kann.

Der Chaungtha Beach liegt am Golf von Bengalen im Rakhine Staat, nördlich des Irrawaddy Deltas, im Westen von Yangon (Rangun) und 40 Kilometer von Pathein entfernt. Vom Ngwe Saung Beach aus gesehen liegt er 60 km in nördlicher Richtung.

Die Strände des Mergui Archipels

Der Mergui Archipel besteht aus mehr als 800 Inseln und umfasst zahlreiche Badebuchten. Viele von ihnen wurden noch nie betreten. Die Strände des Mergui Archipels gehören zu den schönsten Myanmars, hier ist die Natur noch unberührt. Die Strände bestehen aus unglaublich weißem Sand und kristallklarem, türkisfarbenem Wasser. Dahinter beginnt der Regenwald. Einen besonderen Anblick bieten die Affen, die an den Stränden Krabben fangen.

Die Inseln und Strände des Mergui Archipels sind nur mit einem Boot erreichbar. Dort gibt es lediglich einige wenige hochpreisige Resorts. Dem Massentourismus wird hiermit Einhalt geboten, um die einzigartige Natur des Mergui Archipels zu schützen und zu erhalten. Wer günstiger übernachten möchte, kann dies in den Orten wie Kawthaung und Myeik tun. Die beste Zeit für einen Badeurlaub im Mergui Archipel ist in der Zeit zwischen Dezember und Februar.

Der Mergui Archipel liegt im tiefen Süden Myanmars, in der Tanintharyi-Region in der Andamanensee. Eine Reise in den Mergui Archipel darf nur nach Beantragung einer Erlaubnis unternommen werden. Wir kümmern uns gern darum. 

Kayin Kwa Insel

Die Kayin Kwa Insel, bzw. Macleod Island ist eine überwiegend unbewohnte Insel und gehört zum Mergui Archipel. Diese wunderschöne Insel ist, wie alle anderen auch, am besten mit einem Tourenschiff (liveaboard) zu erreichen. Dies sind Schiffe, die mit Schlafplätzen ausgestattet sind und alles an Bord haben, was man für eine mehrtägige Bootstour braucht. 

Man erreicht die Inseln am besten von Kawthaung aus. Diese Stadt ist mit dem Flugzeug von Dawei, Yangon (Rangun) oder Mergui erreichbar.

Die Strände auf der Dawei Halbinsel

Dawei befindet sich südöstlich von Myanmar und ist die Hauptstadt der Region Tanintharyi. Die kleine Stadt befindet sich an der Mündung des Dawei-Flusses, der in die Andamanensee fließt. Die Dawei Halbinsel wurde erst vor kurzer Zeit für den Tourismus freigegeben und ist mit seinen wunderschönen Stränden ein empfehlenswertes Reiseziel. Bisher gibt es dort nur wenige Unterkünfte. Manche liegen sehr abgelegen und es gibt keinen Internetempfang oder WLAN. Nehmen Sie Bargeld mit, der nächste Geldautomat befindet sich erst in Dawei. 

Dawei besitzt einen eigenen Flughafen und ist daher sehr gut von Yangon aus erreichbar. Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Bus, ebenfalls von Yangon aus. Dies ist sehr kostengünstig, bedeutet jedoch eine abenteuerliche, etwa zwölfstündige Fahrt über holprige Straßen.

Zu den Stränden der Dawei Halbinsel gehören mehrere Strände. Wir haben Ihnen hier die fünf schönsten herausgesucht: Maungmagan Beach, Nabule Beach, Teyzit Beach, Po Po Kyauk (Grandfather Beach) und San Sa Aw Beach (Paradise Beach).

Maungmagan Beach

Der Maungmagan Beach ist von Pinien gesäumt und besticht durch herrlich weißen Sand. Am Wochenende verbringen hier Einheimische ihre Zeit. Leider ist der Maungmagan Beach aber auch recht verschmutzt, was die Regierung von Myanmar zu verhindern sucht, indem einmal wöchentlich der Strand gereinigt wird. Er liegt 12 Kilometer von der Kleinstadt Dawei entfernt. So kann man ihn von Dawei am besten mit dem Roller oder einem Tuk Tuk erreichen. 

Nabule Beach

Der Nabule Beach zählt zu den schönsten Stränden in Dawei und ist relativ groß. Sie finden hier einen breiten Sandstreifen, der von Palmen gesäumt ist. Am Ende des Nabule Beaches thront eine Pagode auf einem Felsen. Meist ist der Strand leer, ab und zu laufen Ihnen eventuell vereinzelt Kinder oder Fischer über den Weg. 

Um den Nabule Beach zu erreichen, sind Sie von Dawei aus etwa zwei Stunden unterwegs.

Teyzit Beach

Der Teyzit Beach wird von den Einwohnern als einer der schönsten Strände in der Region beschrieben. Mit herrlich weißem Sand und klarem Wasser bietet der kilometerlange Strand außerdem viele Bäume, die genügend Schatten spenden. Meist ist der Teyzit Beach wenig besucht. Nah am Strand liegt ein kleines Dorf, Unterkünfte gibt es hier jedoch bisher keine. Daher ist der etwa 40 Kilometer von Dawei entfernte Teyzit Beach für einen Tagesausflug bestens geeignet.

Po Po Kyauk (Grandfather Beach)

Am Po Po Kyauk Beach (Grandfather Beach) findet man einen kilometerlangen und breiten silberfarbenen Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und kaum Menschen. In südlicher Richtung liegt eine Lagune, in der man ebenfalls baden kann. Jedoch ist hier Vorsicht geboten, da bei einsetzender Ebbe eine starke Strömung hinaus ins Meer entsteht. Leider gibt es am Po Po Kyauk Beach keine Unterkünfte. Mit dem Roller kann man relativ nah an den Strand fahren. Der Po Po Kyauk Beach liegt etwa zweieinhalb Stunden von Dawei entfernt.

San Sa Aw Beach (Paradise Beach)

Weiter südlich liegt der San Sa Aw Beach, auch Paradise Beach genannt. Hier ist es wortwörtlich paradiesisch. Die Bucht wartet mit weißem Sand, kristallklarem Wasser und unzähligen Palmen auf. Inmitten dieses Paradieses befinden sich die „Paradise Beach Bungalows”. Zu der Unterkunft gehört ein Restaurant. So empfiehlt sich ein Aufenthalt für mehrere Tage, wenn dies Ihre Zeit erlaubt. 

Die beste Zeit für einen Strandurlaub

Die beste Zeit für einen Badeurlaub liegt zwischen Mitte Oktober bis Ende Februar, da es zu dieser Jahreszeit nicht regnet und die Temperaturen zwischen 28 und 35 Grad Celsius liegen. Nachts kühlt es auf angenehme 25 Grad ab. Wer es etwas wärmer mag, kann auch noch im März und April nach Myanmar reisen. Dann klettern die Temperaturen auf 40 Grad hoch, nachts kühlt es kaum ab. Die Temperaturen liegen dann immer noch bei etwa 30 Grad.

Seien Sie beim Baden vorsichtig. Teilweise gibt es im Wasser gefährliche Strömungen und da an den meisten Stränden oftmals keine Rettungsschwimmer verfügbar sind, kann das schnell gefährlich werden.

Die paradiesisch weißen Strände und das kristallklare Wasser laden zum entspannen und genießen ein, besonders nach einer langen, kulturintensiven Reise durch Myanmar. So empfehlen wir Ihnen einen Strandurlaub als krönenden Abschluss an einem der paradiesischen Strände Myanmars zu verbringen. Bringen Sie Schnorchel und Taucherbrille mit oder leihen Sie sich diese aus. Unter Wasser gibt es viele wunderschöne bunte Fische zu entdecken. 

Weitere Themen

Wandern

Reisetipps » Aktivitäten » Wandern Wandern in Myanmar Myanmar ist ein Paradies für Wanderer. Es gibt vielzählige Wanderrouten. Man kann hier neben dem Genießen der unberührten Natur das Leben in …

Wandern weiterlesen »

Beste Reisezeit

Reisetipps » Beste Reisezeit Beste Reisezeit Wann nach Myanmar reisen? Myanmar ist immer eine Reise Wert und grundsätzlich kann man Myanmar das gesamte Jahr über besuchen. In Myanmar herrscht tropisches …

Beste Reisezeit weiterlesen »

Klettern

Reisetipps » Aktivitäten » Klettern Klettern in Myanmar 1996 bestieg ein Team bekannter japanischer Bergsteiger den höchsten Berg Südostasiens. Sie wollten die genaue Höhe des Berges messen, hatten jedoch nicht …

Klettern weiterlesen »

Jahreszeiten, Wetter und Monsum

Reisetipps » Jahreszeiten, Wetter und Monsum Der Monsun, die Jahreszeiten und das Wetter Myanmar ist ein Land mit vielen Gesichtern. Das äußert sich nicht nur in seiner großen Vielfalt in …

Jahreszeiten, Wetter und Monsum weiterlesen »

Tempel

Reisetipps » Kultur » Tempel Tempel in Myanmar Eine Reise nach Myanmar ohne einen Besuch der tausenden Tempel? Undenkbar! Schwerer wird es wahrscheinlich, sich zu entscheiden, welchen Tempel man auf …

Tempel weiterlesen »

Flora und Fauna

Reisetipps » Flora und Fauna Flora und Fauna Die Schönheit der Natur entdecken Myanmar ist immer eine Reise Wert und grundsätzlich kann man Myanmar das gesamte Jahr über besuchen. In …

Flora und Fauna weiterlesen »

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Angebote für Ihre Myanmar Reise

Lassen Sie sich inspirieren von unseren vorgeplanten Myanmarreisen, die wir gerne Ihren individuellen Wünschen anpassen.

Wir schnüren mehrmals im Jahr unsere Wanderschuhe, um für Sie die schönsten Trekking-Touren in Myanmar zu erkunden.

Entdecken Sie mit uns das letzte Paradies: 800 Inseln, unberührte Strände, feinsandige Buchten, ausgedehnte Korallenriffe und See-Nomaden.

Begeben Sie sich mit uns auf eine unvergessliche Flussreise und entdecken Sie auf beschauliche Weise die kulturelle Vielfalt des Landes.

Meer, Sonne, weißer Sand, Palmen und kristallklares Wasser – die schönsten Orte zum Entspannen und Erholen an Myanmar`s Stränden.

Mit lokalem Charme und Flair – planen Sie gemeinsam mit uns Ihren Aufenthalt in Yangon, Mandalay, Bagan und am Inle-See.

Scroll to Top