15 Tage Myanmar mit Kayah Staat

schon ab $1992

Sie besuchen Yangon (Rangun), mit seiner Kolonialatmosphäre und der weltberühmten Shwedagon-Pagode. Sie fliegen nach Loikaw, die friedliche Hauptstadt des Kayah-Staats und Heimat vieler unterschiedlicher ethnischer Gruppierungen, die sich noch immer in traditionellen Gewändern kleiden und indigene Traditionen pflegen, die seit Jahrhunderten von einer Generation an die nächste weitergereicht werden. Sie reisen mit dem Boot weiter zum Samkar-See und erkunden die noch unberührte Kultur und den traditionellen Lebensstil der Pa‘O und Intha. Sie besuchen den Inle-See, der für seine einzigartigen Einbein-Ruderer, die typischen schwimmenden Gärten, lokale Fischerei-Techniken und das Dorfleben auf dem Wasser berühmt ist. Sie fliegen nach Mandalay, die letzte Hauptstadt des birmanischen Königreichs. Sie fahren zum Mount Popa, Heimat der mächtigsten „Nats“ (Geister) Myanmars, und von dort aus weiter nach Bagan, wo sich Tausende verfallene Pagoden majestätisch über die Ebenen erheben und ein zeitloses Panorama bilden, das an ihre glorreiche Vergangenheit erinnert.

YANGON - LOIKAW - PHEKON - SAMKAR-SEE - INLE-SEE - KAUNG DINE - HEHO - MANDALAY - SAGAING - AMARAPURA - MANDALAY - MT. POPA - BAGAN - YANGON

Reiseform:
Individualreise
Reisedauer: 15 Tage
Preis:
schon ab $1992 (basierend auf 2 Reisenden)
Verfügbarkeit: Das ganze Jahr
Reisebeginn: Täglich
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Mittagessen und Abendessen wie im Programm aufgeführt
  • Englischsprachige, örtlich wechselnde Reiseleitung für alle Transfers und Besichtigungen   
  • Alle Inlandsflüge mit privaten Fluglinien 
  • Klimatisiertes Auto/Van/Bus für alle Transfers und Besichtigungen 
  • Eintrittsgelder gemäß Reiseplan
  • Alle Bootsausflüge wie im Programm beschrieben 
  • 1 Tag Fahrrad in Bagan
  • Gepäckträgergebühren an den Flughäfen
  • Internationaler Flug nach/von Myanmar
  • Visumsgebühren
  • Obligatorisches Abendessen an Weihnachten und Neujahr
  • Mittag- und Abendessen, die nicht im Programm enthalten sind
  • Getränke
  • Frühes Ein- und spätes Auschecken
  • Persönliche Ausgaben wie Kameragebühren, Trinkgelder, Wäscheservice usw.
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels
golden-team

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne bei der Individualisierung Ihrer Traumreise.

Tag 01 YANGON / Anreisetag

Bei Ankunft am Yangon International Airport: Begrüßung durch unsere lokale Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie übernachten in Yangon

Tag 02 YANGON (F)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Sule-Pagode, die über 2.000 Jahre zurückdatiert, den Mahabandoola-Park mit seinem Unabhängigkeitsdenkmal, spazieren durch die Innenstadt und bummeln über den riesigen Bogyoke-Markt (montags und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen). Weite Straßen, ordentlich angelegte Stadtplanung und vernachlässigte öffentliche Gebäude lassen Visionen der britischen Herrschaft wieder aufleben, während die stark befahrenen Straßen und durch die Blätter der Baumwipfel schillernden Pagoden von der reichen einheimischen Kultur zeugen. Am Nachmittag fahren Sie mit dem City Circular Train durch ländliche Gebiete und können an zahlreichen Haltestellen den Zigarettenverkäufern, Betelnuss-Verkäufern, Wahrsagern und vielen anderen zusehen. Anschließend schlendern Sie über den Bahan-Markt und steigen dann die Stufen hinauf zur weltberühmten Shwedagon-Pagode, die Somerset Maugham wie folgt beschrieb: „Die Shwedagon erhebt sich stattlich, mit ihrem Gold glänzend, wie ein plötzlicher Hoffnungsschimmer in der dunklen Nacht der Seelen, von der die Mystiker schreiben, gleißend im Nebel und Rauch der pulsierenden Stadt." Diese massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 Meter über die umliegenden Berge. Sie wandern durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddha-Figuren und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode. Sie übernachten in Yangon.

Tag 03 YANGON – LOIKAW (F, M, A)

Transfer zum Flughafen für Ihren Morgenflug nach Loikaw, die Hauptstadt des Kayah-Staats. Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie den Thiri-Mingalar-Markt, der jeden Tag (außer bei Vollmond) von 6 Uhr bis 17 Uhr geöffnet ist. Auf dem Markt wird eine reiche Auswahl an lokalen Speisen, Gemüse- und Obstsorten und Gewürzen mit wunderbar kontrastreichen Farben und Gerüchen angeboten. Danach fahren Sie zum Dorf Hta Nee La Leh und besuchen Kayhtoebo und den Jagd-Schrein. Dort erfahren Sie mehr über den lokalen Glauben und das spirituelle Leben. Sie kommen außerdem in den Genuss einer Fahrt im Ochsenkarren, die am Lotusteich entlang zu den malerischen sieben Seen führt. Dort nehmen Sie ein köstliches Kayah-Barbecue zu sich und beteiligen sich an einem kulturellen Austausch. Am Nachmittag fahren Sie nach Daw Tamagyi, ein typisches Dorf für Kayah. Hier können Sie noch viele traditionelle Häuser und alte Frauen in traditioneller Kleidung sehen. Am Abend essen Sie in einem lokalen Restaurant und übernachten in Loikaw.

Tag 04 LOIKAW (F, M)

Nach dem Frühstück machen Sie eine wunderschöne Bootsfahrt nach Pha Yar Phyu (ca. 1 Stunde). Dabei können Sie einen Blick auf die landwirtschaftlichen Betriebe am Ufer des Belu-Flusses werfen. Im Dorf besichtigen Sie die Weiße Pagode, nach der das Dorf benannt ist. Danach reisen Sie zurück nach Loikaw und probieren die traditionelle Kayah-Wurst. Sie besuchen einen der beiden Hersteller der Kayah-Wurst in Loikaw, die internationalen und nationalen Besuchern bereitwillig ein sicheres und einzigartiges Kocherlebnis im Kayah-Staat anbieten. Sie lernen den Herstellungsprozess der originalen Kayah-Wurst kennen und kosten die raffinierte Mischung der Gewürze!
Am Nachmittag besuchen Sie das Weberei- und Berufsausbildungszentrum. Hier nimmt Sie ein Meisterausbilder mit auf eine einstündige Tour durch den Garten des Webereizentrums, wo Sie das Färbeverfahren mit Naturfarben kennenlernen. Am späten Nachmittag besuchen Sie dann die Taung-Kwe-Pagode (Zerbrochener Berg), Loikaws bekanntestes religiöses Wahrzeichen. Die Pagode, die in Kayah „Phaw Pya“ genannt wird, ist knapp 115 Meter hoch und wurde auf neun natürlichen Hügeln errichtet. Von oben haben Sie eine großartige Aussicht auf die wunderschöne Landschaft Loikaws. Sie übernachten in Loikaw.

Tag 05 LOIKAW – DORF PEMSONG (1,5- bis 2-stündige, leichte Wanderung mit moderaten Steigungen) – LOIKAW (F, M)

Im Anschluss an Ihr Frühstück fahren Sie zum Dorf Pemsong. Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie das Haus eines Einheimischen und genießen ein heißes Getränk sowie einen einfachen, ortstypischen Snack. Anschließend begeben Sie sich auf eine 1,5- bis 2-stündige Wanderung, bei der Sie ein Tourguide aus dem Dorf begleitet. Unterwegs wird Ihr einheimischer Führer anhalten und Ihnen spezielle kulturelle Sehenswürdigkeiten und Naturschauplätze erklären, die eine besondere Bedeutung für die einheimische Bevölkerung und deren Lebensweise haben, wie etwa das Dorf-Denkmal und die örtliche Pagode. Ein besonderes Highlight ist der atemberaubende Rundumblick auf die umliegenden Berge. Unterwegs genießen Sie ein Lunchpaket oder ein besonderes Urwald-Picknick. 
Nach der kurzen Wanderung können Sie dem kleinen Dörfchen Salong Kana einen Besuch abstatten. Dort haben Sie die Gelegenheit, einen einheimischen Kayah-Künstler zu besuchen und bei der Herstellung der traditionellen karennischen Armbänder zusehen. Als Besucher haben Sie außerdem die Möglichkeit, auch selbst zu versuchen, ein solches Armband herzustellen. Die Tour endet in dem Dorf Rang Ku, wo Sie einen Abstecher in die kleinen Handwerksläden machen, die von dem bekannten Kayah-Volk der Langhals-Karen betrieben werden. Freuen Sie sich darauf, ein paar Worte der Karen-Sprache zu lernen, während Sie etwas Zeit mit diesen lebensfrohen und kunstbegabten Menschen verbringen. Zudem besteht die Möglichkeit, lokales Kunsthandwerk zu erwerben. Am späten Nachmittag kehren Sie zurück nach Loikaw, wo Sie auch übernachten.

Tag 06 LOIKAW – PEKON – SAMKAR-SEE (F, M)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Phe Khone (ca. 1,5 Stunden), eine kleine Stadt am südwestlichen Ufer des Inle-Sees. Eine dreistündige Bootsfahrt bringt Sie in das Gebiet von Sangha und Hmawbi. Hier haben Sie die Gelegenheit, die traditionelle Kultur und den authentischen Lebensstil der Bevölkerungsgruppen der Pa‘O und Intha kennenzulernen. Nach der Ankunft in Samkar fahren Sie zum „A Little Lodge“ und checken dort ein. Am Nachmittag haben Sie genug Zeit, um die alten Klöster zu erkunden, einen Spaziergang zwischen den Steinhäusern des Dorfes zu machen und sich unter die Pa‘O zu mischen. Sie übernachten im „A Little Lodge“ in Samkar.

Tag 07 SAMKAR-SEE – INLE-SEE (F, M)

Nach dem Frühstück fahren Sie zum nördlichen Teil des Inle-Sees. Auf dem Weg besuchen Sie Kyauktaing, ein kleines Shan-Dorf, bekannt für die Herstellung von Töpferware; das Dorf Kyainkhan, wo Mönchsroben aus Tausenden von Lotusstengeln hergestellt werden. Am Nachmittag erkunden Sie den Inle-See (25 Kilometer lang), bekannt für seine Einbeinruderer, die schwimmenden Gärten, die Fischer und das dörfliche Leben auf dem Wasser. Am späten Nachmittag fahren Sie mit einem kleinen Kanu durch die schwimmenden Gärten. Die schwimmenden Beete werden im seichten Wasser, das meist nur etwa drei Meter tief ist, festgemacht und tragen reichlich Früchte, die mehrmals jährlich geerntet werden können. Sie übernachten am Inle-See.

Tag 08 INLE-SEE – HEHO – MANDALAY (F)

Morgens Exkursion mit dem Boot nach Indein (ca. eine Stunde Fahrt) durch wunderschöne Landschaften mit hohen Gräsern und kleinen Wasserstellen, um die historischen, in der Bagan-Periode gebauten Pagoden im Bagan- und Shan-Stil zu besichtigen. Die im Gebüsch versteckten Pagoden-Ruinen versetzen Sie förmlich in das 12. - 13. Jahrhundert zurück. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Heho für Ihren Flug nach Mandalay, der Stadt der letzten burmesischen Könige. Nach Ankunft Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.

Tag 09 MANDALAY (F)

Nach dem Frühstück spazieren Sie durch das Stadtzentrum und schlendern über den weitläufigen Zegyo-Markt, der ursprünglich 1903 von einem italienischen Architekten entworfen wurde. Der Zegyo-Markt ist das Handelszentrum, das die Städte des oberen und unteren Myanmars verbindet. Hier wird mit verschiedenen einheimischen und Importwaren (meist aus China und Thailand) gehandelt. Der alte Markt im italienischen Stil wurde zerstört und durch eine moderne Form ersetzt. Der Uhrenturm neben dem Zegyo-Markt wurde 1903 zum Gedenken an das diamantene Thronjubiläum von Königin Victoria erbaut. Anschließend besuchen Sie die ursprünglich im Jahre 1784 von König Bodawpaya erbaute Mahamuni-Pagode mit dem vergoldeten Mahamuni-Buddha, der ältesten buddhistischen Statue Myanmars und einige der berühmten Handwerkstätten (Holzschnitzereien, Marmorwerkstätten oder die Blattgoldherstellung). Am Nachmittag besichtigen Sie das Shwenandaw-Kloster, das berühmt ist für seine exquisiten Holzschnitzereien und die Kuthodaw-Pagode, die wegen ihrer Steintafeln mit buddhistischen Schriften als das größte Buch der Welt bekannt ist. Später genießen Sie den Sonnenuntergang auf dem Mandalay-Hügel, einem Aussichtspunkt für einen Panoramablick auf die Stadt. Sie übernachten in Mandalay.

Tag 10 MANDALAY – SAGAING – AMARAPURA – MANDALAY (F, M)

Nach dem Frühstück überqueren Sie die Ava-Brücke nach Sagaing, 21 Kilometer südwestlich von Mandalay und besuchen die Sagaing-Berge, einen Zufluchtsort für gläubige Buddhisten mit zahlreichen Pagoden, Mönchs- und Nonnenklöstern. Sie besuchen das Dorf Sagaing am Fuße des Sagaing-Bergs mit seinen Märkten, Geschäften und Restaurants, eines der am Berg gelegenen Klöster, den Tilawkaguru-Höhlentempel mit seinen Wandmalereien, die Umin Thounzeh-Höhlen mit ihren 45 Buddha-Statuen sowie die 1312 erbaute Soon U Ponya Shin-Pagode. Die Aussicht auf Sagaing ist von hier aus hervorragend. Gemeinsames Mittagessen mit den Mönchen oder Nonnen, die Ihnen einen Einblick in den Alltag des Klosters geben.
Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Amarapura: Die „Stadt der Unsterblichen“. Neben den Pagoden, die überlebten, ist die altertümliche Seiden- und Baumwollwebkunst mit Handwebstühlen dort sehr lebendig. Besuchen Sie eine Weberei, in der die Webkunst noch mit Handwebstühlen betrieben wird, fahren Sie mit einem Ruderboot über den Taungthaman-See zum malerischen Dorf Taungthaman, und laufen Sie bei Sonnenuntergang über die U-Bein-Brücke, die mit 1.200 Meter zur längsten Teakholzbrücke der Welt gehört, zurück nach Amarapura. Sie übernachten in Mandalay.

Tag 11 MANDALAY – MT. POPA (F)

Nach einem frühen Frühstück fahren Sie zum Mount Popa, einem großen erloschenen Vulkan (ca. sechs Stunden Fahrt). Der einsame Vulkanfels des Mount Popa, der sich aus der flirrenden Hitze erhebt, ist der Lebensraum der mächtigsten „Nats“ Myanmars. Besuchen Sie das Nat-Museum mit seinen lebensgroßen Statuen der 37 Großen Nats. Steigen Sie die Stufen hinauf zu den Stupas und Schreinen oben auf dem Hügel, hoch über dem Museum, und passieren Sie dabei die zahlreichen Pilger, die diese Stätte besuchen. Sie übernachten am Mount Popa.

Tag 12 MT. POPA – BAGAN (F)

Nach dem Frühstück wandern Sie zum Gipfel des Mount Popa (ca. 6,5 km/2 Stunden). Auf dem Weg zum Gipfel (1.518 m über dem Meeresspiegel) sehen Sie einen Kiefernwald, einen immergrünen Wald, Vögel und Schmetterlinge. Genießen Sie die spektakuläre Aussicht vom Gipfel, bevor Sie zum Popa Mountain Resort zurückkehren (ca. 1,5 Stunden). Am Nachmittag reisen Sie weiter nach Bagan (ca. 1,5 Stunden Fahrt). Auf dem Weg dorthin halten Sie in einigen Dörfern und sehen dabei zu, wie der Saft von Palmen abgezapft und zu Palmzucker weiterverarbeitet wird. Nach der Ankunft in Bagan Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.

Tag 13 BAGAN (F)

Heute erkunden Sie Bagan, dessen Grundstein schon im 2. Jahrhundert nach Christus gelegt wurde und das bis ins 14. Jahrhundert Hauptstadt der birmanischen Könige war, per Fahrrad. Hier ist das an historischen Bauten größte und reichste Ruinenfeld Südostasiens, nach Ansicht vieler an Ausmaß und Ausdruck sogar die kambodschanische Tempelanlage Angkor übertreffend. Heute ist Bagan nunmehr ein Dorf, das eine unendliche Ruhe ausstrahlt. Die Einwohner leben hauptsächlich von der Herstellung von Lackarbeiten und der Landwirtschaft. Immer wieder hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Bagan-Ebene: zahllose Pagoden und Tempel säumen die Flussufer. Übernachtung in Bagan.

Tag 14 BAGAN - YANGON (F)

Nach dem Frühstück haben Sie ausreichend Zeit, um über den malerischen Markt von Nyaung Oo zu bummeln. Anschließend fahren Sie mit einem Boot den Ayeyarwady flussaufwärts und besuchen den Kyaukku U Min-Tempel, ein sogenannter „Felshöhlen-Tunnel“ mit interessanten Steinreliefs. Auf dem Rückweg flussabwärts hält das Boot an der Bupaya-Pagode, die aufgrund ihrer zylindrischen Form mit zu den ältesten Pagoden in Bagan gerechnet wird. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg zum Mahabodhi-Tempel. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Yangon, Einchecken und Übernachtung.

Tag 15 YANGON / Abreise (F)

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die burmesische Metropole auf eigene Faust! Sollten Sie in Stimmung sein und näher mit den Burmesen zusammen kommen wollen, dann unternehmen Sie doch einfach eine Fahrt mit der öffentlichen Fähre über den Fluss Yangon nach Dala oder bummeln über den Bogyoke-Markt (montags und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen), auf dem Sie Ihre letzten Einkäufe erledigen können. Das Angebot ist groß: Holzschnitzereien, Bronzefiguren, Lackarbeiten, Perlmuttbesteck, Longyis, und und und. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

PREISE IN US$ PRO PERSON GÜLTIG VOM 01.03.2020 – 30.04.2021

SUPERIOR 01.03.20-30.04.20 01.05.20-30.09.20 01.10.20-31.10.20
01.03.21-30.04.21
01.11.20-28.02.21
1 Person
3.569
3.204
3.687
3.848
2 Personen
2.212
1.992
2.283
2.378
3 Personen
1.923
1.718
1.989
2.072
4-5 Personen
1.824
1.623
1.889
1.967
Einzelzimmerzuschlag
353
278
387
404
Zuschlag für Halbpension
204
Zuschlag für Vollpension
312
KOMFORT 01.03.20-30.04.20 01.05.20-30.09.20 01.10.20-31.10.20
01.03.21-30.04.21
01.11.20-28.02.21
1 Person
4.211
3.629
4.219
4.402
2 Personen
2.538
2.207
2.542
2.648
3 Personen
2.249
1.932
2.249
2.342
4-5 Personen
2.149
1.838
2.148
2.237
Einzelzimmerzuschlag
683
499
670
699
Zuschlag für Halbpension
264
Zuschlag für Vollpension
372
ERSTE KLASSE 01.03.20-30.04.20 01.05.20-30.09.20 01.10.20-31.10.20
01.03.21-30.04.21
01.11.20-28.02.21
1 Person
4.774
4.034
4.535
4.732
2 Personen
2.820
2.419
2.707
2.820
3 Personen
2.532
2.145
2.414
2.514
4-5 Personen
2.432
2.050
2.313
2.409
Einzelzimmerzuschlag
976
701
828
864
Zuschlag für Halbpension
306
Zuschlag für Vollpension
420

Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung: US$ 886 pro Gruppe

Aufpreis für italienisch- oder spanischsprachige Reiseleitung: US$ 728 pro Gruppe

SUPERIOR
Yangon
Best Western Chinatown Hotel 
Deluxe-Zimmer
Loikaw
Kan Thar Yar Hotel 
Superior-Zimmer
Samkar
A Little Lodge in Samkar
Samkarhause
Inle-See
Paramount Inle Resort
Superior-Teak
Mandalay
Hotel Yadanarbon
Superior-Zimmer
Mt. Popa
Popa Garden Resort 
Deluxe-Zimmer
Bagan
Bagan Arthawka Hotel 
Deluxe-Zimmer
 
KOMFORT
Yangon
Rose Garden Hotel
Superior-Zimmer
Loikaw
Loikaw Lodge by the Lake 
Superior-Zimmer
Samkar
Inle Sanctuary Resort
Bungalow
Inle-See
Ananta Inlay Hotel
Deluxe-Zimmer
Mandalay
Triumph Hotel 
Villa-Deluxe-Zimmer
Mt. Popa
Popa Garden Resort 
Deluxe-Zimmer mit Balkon
Bagan
The Hotel Umbra Bagan 
Grand-Deluxe-Zimmer
 
ERSTE KLASSE
Yangon
Chatrium Hotel 
Deluxe-Zimmer mit Seeblick oder Pagodenblick
Loikaw
Keinnara Loikaw Lodge
Deluxe-Zimmer
Samkar
Inle Sanctuary Resort
Bungalow
Inle-See
Novotel Inle Lake Myat Min Hotel
Deluxe-Suite mit Seeblick
Mandalay
Mercure Mandalay Hill Resort
Deluxe-Zimmer
Mt. Popa
Popa Garden Resort 
Deluxe-Zimmer mit Balkon
Bagan
Ananta Bagan Hotel
Deluxe-Zimmer
 

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Scroll to Top