14 Tage im Süden Myanmars

schon ab $2367

Besuchen Sie Bago, vom 14. bis zum 16. Jahrhundert die Hauptstadt des Königreichs Mon. Schließen Sie sich Tausenden von Pilgern auf ihrer Wanderung zur Kyaiktiyo-Pagode an. Erkunden Sie Hpa-an, die Hauptstadt des Kayin-Staates am Fuße des markanten Zwekabin-Berges. Unternehmen Sie eine private Bootstour stromabwärts des Thanlwin-Flusses bis nach Mawlamyine. Die attraktive tropische Stadt wird auf einer Seite von mit Stupas bedeckten Bergen flankiert und auf der anderen Seite grenzt sie ans Meer. Reisen Sie in die Regionshauptstadt Dawei und erleben Sie den Sonnenuntergang am berühmten Strand Maung Ma Gan. Besuchen Sie Myeik, die größte Fischereistadt Myanmars mit ihrer Holzarchitektur, Fischereiwirtschaft und einheimischen Familienbetrieben und genießen Sie eine eintägige Entdeckungstour im Mergui-Archipel.

YANGON - BAGO - KYAIKHTIYO - THATON - HPA-AN - MAWLAMYINE - YE - DAWEI - MYEIK - YANGON

Reiseform:
Individualreise
Reisedauer: 14 Tage
Preis:
schon ab $2367 (basierend auf 2 Reisenden)
Verfügbarkeit: Oktober bis April
Reisebeginn: Täglich
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Mittagessen und Abnedessen wie im Programm beschrieben
  • Englischsprachige, örtlich wechselnde Reiseleitung für alle Transfers und Besichtigungen 
  • Inlandsflug Myeik - Yangon
  • Klimatisiertes Auto/Van/Bus für alle Transfers und Besichtigungen
  • Lkw für Kyaiktiyo (Sammeltransport)
  • Seilbahn von der Mittelstation Yet Thet zur Bergstation
  • Eintrittsgelder gemäß Reiseplan
  • Entdeckungstour des Mergui-Archipels mit gecharterten kleinen Schnellboot
  • Alle Bootsausflüge wie im Programm beschrieben 
  • Gepäckträgergebühren an den Flughäfen
  • Schwimmweste und Schnorchelausrüstung
  • Internationaler Flug nach/von Myanmar
  • Visumsgebühren
  • Obligatorisches Abendessen an Weihnachten und Neujahr
  • Mittag- und Abendessen, die nicht im Programm enthalten sind
  • Getränke
  • Frühes Ein- und spätes Auschecken
  • Persönliche Ausgaben wie Kameragebühren, Trinkgelder, Wäscheservice usw.
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels
golden-team

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne bei der Individualisierung Ihrer Traumreise.

Tag 01 YANGON/Ankunft

Nach der Ankunft am internationalen Flughafen von Yangon werden Sie von unserer einheimischen Reiseleitung begrüßt und fahren zum Rose Garden Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung im Rose Garden Hotel in Yangon.

Tag 02 YANGON – KYAIKHTIYO (Goldener Fels) (F, A)

Am frühen Morgen reisen Sie nach Bago (ca. 1½ Stunden). In Bago besichtigen Sie die Kyaik-Pun-Pagode mit ihrem riesigen Schrein der vier sitzenden Buddhas sowie den interessanten Markt, auf dem zahlreiche Gemüsesorten, Blumen und andere Waren angeboten werden. Danach reisen Sie weiter nach Kyaikhtiyo (ca. 3½ Stunden). Am Basislager Kinpun steigen Sie vom Auto in einen speziellen offenen Lastwagen um, mit dem Sie weiter zur Mittelstation Yet Thet fahren (ca. 45 Minuten). Die neueröffnete Seilbahn gibt einen herrlichen Blick aufs Tal. Von der Seilbahn Station ist es nur noch ein kurzer Fußmarsch (ca. 10 Minuten) bis zum Goldenen Fels. Am Schrein sehen Sie einen kleinen Stupa auf einem massiven Felsblock aus Granit, der auch als der „Goldene Fels“ bekannt ist. Er ist mit Blattgold bedeckt und thront riskant auf dem Rand einer Klippe. Es wird erzählt, er werde nur „von einer einzelnen Haarsträhne Buddhas festgehalten“. Am späten Nachmittag genießen Sie das Treiben um den Schrein, bevor Sie zum Hotel zurückkehren. Abendessen und Übernachtung im Mountaion Top Hotel.

Tag 03 KYAIKHTIYO – THATON – HPA-AN (F)

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Thaton auf. Thaton von Reisfeldern und Obstgärten umgeben, wird geprägt von hübschen, hölzernen Kolonialvillen, dem geschäftigen Markt und einem weitläufigen Tempelgelände, auf dem sich mehrere Pagoden, Pavillons und Klöster befinden. Hier lässt sich hervorragend burmesischer Provinzalltag erleben.  Von hier fahren Sie weiter zur Bayin Nyi Höhle. Ein steiler Felsen, an dessen Fuß ein Kloster liegt, ragt aus der Ebene. Es gibt dort Thermalquellen und die Möglichkeit zu baden.  
3 km vor Hpa-an, in der Nähe des Dorfes Kawgun, besuchen Sie die Kawgun Höhle. Es handelt sich um eine natürliche, 61 m breite und 91 m lange Kalksteinhöhle. Die Felsoberfläche ist reichlich mit verschiedenartigen tönernen Buddhafiguren und Gedenktafeln bedeckt. Von diesen Höhlen gibt es im unteren Myanmar nicht sehr viele. Nach dem Stil der Buddhastatuen zu urteilen, kommen diese aus dem 15. Jahrhundert, der Hanthawaddy-Periode. Nach Ankunft in Hpa-an, Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung im My Hpa-an Residence by Amata.

Tag 04 HPA-AN (F)

Hpa-an, die Hauptstadt des Kayin-Staates, befindet sich am Fuße des markanten Zwekabin-Berges. Sie haben Zeit, um durch die engen Gassen der Stadt zu spazieren und den lebendigen Markt zu besuchen. Der nächste Punkt Ihrer Reise ist die Sadan-Höhle (ca. 34 km von Hpa-an entfernt), eine der beeindruckendsten Höhlen in Myanmar. Sie wandern etwa 15 Minuten lang durch die sich verengenden und wieder weiter werdenden Teile der Höhle und kommen an Deckendurchbrüchen vorbei, bis Sie den Ausgang erreichen, der zu einem wunderschönen, von Hibiskus-Blumen eingerahmten Teich führt. Hier warten Boote auf Sie, die Sie durch eine Öffnung zwischen den Felsen auf die andere Seite übersetzen. Von hier aus spazieren Sie durch die Felder und die felsige Landschaft und gelangen nach etwa 20 Minuten zurück zum Eingang der Höhle. Danach führt Sie die Tour weiter nach Eindu. In dieser kleinen Stadt gibt es viele Weberei-Manufakturen. Anschließend reisen Sie weiter zum Lumbini-Park, der sich mit seinen 2.980 Buddha-Statuen am Fuße des Zwekabin-Berges befindet. Am späten Nachmittag beobachten Sie den Sonnenuntergang am Kyauk Ka Lat, der aufgrund seiner ungewöhnlichen Form auch als der „James-Bond-Felsen“ bekannt ist. Erleben Sie atemberaubende Ausblicke in einer idyllischen Umgebung. Übernachtung im My Hpa-an Residence by Amata in Hpa-an.

Tag 05 HPA-AN – MAWLAMYINE (F)

Nach dem Frühstück begeben Sie sich zum Schiffsanleger, wo Sie Ihre private Bootstour auf dem Thanlwin-Fluss nach Mawlamyine (ca. 5 Stunden) beginnen. Unterwegs kommen Sie an endlosen Reisfeldern mit vereinzelten bizarren Felsen vorbei. Nach der Ankunft fahren Sie zum Hotel „Cinderella“ und checken dort ein. Am Nachmittag besichtigen Sie die Kyaik-Thanlan-Pagode, von der aus Sie einen herrlichen Panorama-Ausblick haben, und die im typischen Mon-Stil errichtete Mahamuni-Pagode. Sie sehen sich außerdem die U-Zina-Pagode an der südlichen Spitze der Bergkette an, deren vier lebensgroße Statuen die legendären wichtigsten Momente im Leben Buddhas darstellen. Übernachtung im Ngwe Moe Hotel in Mawlamyine.

Tag 06 MAWLAMYINE (F)

Nach dem Frühstück, Besuch der Innenstadt und des auf Trockenwaren spezialisierten Zentralmarkts, des neuen Markts mit vielen frischen Früchten, Gemüsearten und Fleischsorten und des Mon Kulturmuseum (montags geschlossen) mit einer Sammlung von Keramikgegenständen, Silbernen Betel-Schachteln, königlichen Totenurnen, Musikinstrumenten der Mon, sowie hölzernen Buddha-Altären. Anschließend fahren Sie zur Bilu Insel ca. 45 Minuten). Die Menschen hier leben vom Reisanbau und Fischfang. In mehreren kleinen Familienbetrieben können Sie aber auch noch die altertümliche Herstellung von bunten Gummibändern, hölzernen Kugelschreibern oder Spazierstöcken besichtigen. Am späten Nachmittag, Rückkehr nach Mawlamyine. Übernachtung im Ngwe Moe Hotel in Mawlamyine.

Tag 07 MAWLAMYINE – YE (F)

Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Thanbyuzayat, das sich etwa 34 km entfernt von Mawlamyine befindet. Hier befindet sich der Ausgangspunkt der „Todeseisenbahn“, die während des Zweiten Weltkriegs von den Japanern gebaut wurde. Sie führt über den Fluss Kwai und verbindet Myanmar (Bahnhof Thanbyuzayat) mit Thailand (Bahnhof Ban Pong). Die Arbeit an der Todeseisenbahn begann im Mai 1943 und die Bahnlinie wurde am 25. Oktober 1943 offiziell eröffnet. Mehr als 20.000 Kriegsgefangene starben während der Bauzeit. Das kürzlich eröffnete Eisenbahnmuseum ist einen Besuch wert. 16 km vor Ye machen Sie halt und besichtigen den Bananenberg, von wo aus Sie einen Blick auf das gesamte Ye-Tal werfen können. Der Name „Bananenberg“ ist eine Übersetzung aus der Mon-Sprache. Es lohnt sich, zum Turm auf der Spitze des Berges mit seinen neun Ebenen und neun verschiedenen Dekorationen hinaufzuklettern. Im Goldmarkt am Flussufer scheint die Zeit stillgestanden zu sein. In detailgetreuer Handarbeit fertigen Arbeiter für die 96 Goldläden Stücke an. Die feine Handarbeit ist bemerkenswert (Geschlossen Sonn und Feiertags). Falls es uns die Zeit erlaubt, genießen wir den malerischen Sonnenuntergang auf eine Flussbrücke. Wenn es zeitlich passt, können Sie zudem einen unvergesslichen Sonnenuntergang auf der Eisenbahnbrücke von Ye genießen. Übernachtung im Shwe Taung Gyar Hotel in Ye.

Tag 08 YE – DAWEI (F, M)

Nach dem Frühstück besichtigen Sie eine örtliche Backsteinfabrik (saisonal). Auf einfachste Weise und mit viel körperlicher Arbeit werden hier Backsteine hergestellt. Danach brechen Sie zu einer Reise entlang der atemberaubenden Bergkette auf, die die Tanintharyi-Region und den Mon-Staat voneinander trennt. Hier werden vorsorglich Ihre Pässe kontrolliert bevor wir weiterfahren. Entlang des Weges können Sie immer wieder einspurige koloniale Brückenbauten über tiefe Schluchten bewundern. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Dawei, die Hauptstadt der Tanintharyi Division und war einer der ersten Städte, die die Briten besiedelten als sie Myanmar kolonialisierten. Aufgrund dessen findet man hier noch wunderschöne koloniale Bauten aus dem 19. Jahrhundert. Nach dem Einchecken besuchen Sie das Tanintharyi Museum. Das Museum zeigt alte Münzen und Buddha Abbildungen also auch regionale Handwerksprodukte sowie die Geschichte der Seenomaden (geschlossen Mon- und and Feiertagen). Übernachtung im Hotel Dawei.

Tag 09 DAWEI (F)

Sie frühstücken in Ihrem Hotel. Auf dem Weg zum San-Maria-Strand erfahren Sie, womit die Menschen in Dawei ihren Lebensunterhalt verdienen. Wir hoffen, dass bis zum Ende des Tages all Ihre Fragen beantwortet sind. Ein Großteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche besteht heutzutage aus Kautschukplantagen. Auf einer der zahlreichen Plantagen erfahren Sie, wie die weißen Gummiplatten hergestellt werden. Neben dem Kautschukanbau gibt es einen weiteren großen Industriezweig: getrockneter Fisch. In einem der Fischerdörfer erfahren Sie, wie lange der Fisch zum Trocknen in der Sonne liegen muss. Überall in der Tanintharyi-Region findet man Betelnussbäume. Die Betelnüsse werden sogar bis nach Indien exportiert. Im Anschluss haben Sie Zeit für ein erfrischendes Bad im Meer oder einen entspannten Spaziergang am San-Maria-Strand. Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie an diesem Tag der einzige Besucher des Strandes sind– denn der Massentourismus ist hier noch nicht angekommen.

Bitte beachten Sie: Derzeit gibt es hier keine Räumlichkeiten zum Umkleiden usw.

Später besuchen Sie die lokalen heißen Quellen, deren Wasser schon seit Jahrhunderten für seine Heilkräfte bekannt ist. Hier können Sie sich gerne das Salzwasser vom Körper waschen. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zum berühmten Strand Maung Ma Gan. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre bei einem Sundowner und einem Abendessen mit köstlichen Meeresfrüchten (nicht im Preis inbegriffen). Nachdem Sie einen fantastischen Sonnenuntergang bewundert haben, kehren Sie in Ihr Hotel zurück. Das Abendessen können Sie eigenständig planen. Übernachtung im Hotel Dawei.

Tag 10 DAWEI – MYEIK (F)

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Myeik auf. Diese 230 km lange Straße war lange Zeit für Ausländer nicht zugänglich. In der Vergangenheit brauchten selbst Einheimische eine Erlaubnis, um die Straße nutzen zu dürfen. Die einzigen Transportmittel waren das Flugzeug oder Fähren. Nur wenige Kilometer hinter Darwei halten Sie an der Shin-Mok-Hti-Pagode, die aus dem Jahr 1438 stammt und in der sich Originalstücke des Bodhi-Baumes befinden. Ihre Reise führt Sie durch winzige Dörfer. Zwischendurch machen Sie immer wieder halt und erkunden das Alltagsleben in der ländlichen Gemeinschaft.
In Palaw können Sie sich die Beine etwas vertreten und zur Pagode hinaufgehen. Von hier haben Sie einen 360-Grad-Panoramablick über diese schöne Stadt und den sich zum Meer schlängelnden Fluss.
Am Nachmittag erreichen Sie Myeik. Anfang des 17. Jahrhunderts ließ die East Indian Trading Company ihre Schiffe im Hafen von Myeik entladen. Die meisten Waren wurden ins Landesinnere und von dort aus weiter nach Tanintharyi und in die Hauptstadt des früheren Königreichs Siam transportiert. Nach der Ankunft in Myeik fahren Sie zum Einchecken ins Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung im Regent Hotel in Myeik.

Tag 11 MYEIK (F, M)

Nach dem Frühstück erkunden Sie Myeik, eine der größten Fischerei-Städte Myanmars, und erfahren mehr über die faszinierende Geschichte der Stadt. Anfang des 17. Jahrhunderts ließ die East Indian Trading Company ihre Schiffe im Hafen von Myeik entladen. Die meisten Waren wurden ins Landesinnere und von dort aus weiter nach Tanintharyi und in die Hauptstadt des früheren Königreichs Siam transportiert. In „Beik“, wie die Einheimischen ihre Heimatstadt nennen, wird alles für die Fischerei Notwendige hergestellt.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo die ganzen Meeresfrüchte herkommen? Sie besuchen eine Krabben- und Hummerfarm und erhalten einen Einblick in das Fischereigewerbe. Zum Mittagessen nehmen wir Sie mit in ein traditionelles Restaurant, in dem gebratene Reisnudeln auf der Speisekarte stehen und wo das in Mergui allseits beliebte Gericht Kyi Kite serviert wird.
Ein weiterer in der Mergui-Region verbreiteter Geschäftszweig ist das Sammeln von Vogelnestern. Wir nehmen Sie mit zu einem der Vogelhotels und erklären Ihnen, wozu sie verwendet werden. Da die Region ein Schmelztiegel zahlreicher Nationen ist, hat sich die einheimische Küche zu einer Mischung aus burmesischer, thailändischer, malaysischer und indischer Küche entwickelt. Auf dem örtlichen Spezialitäten-Snackmarkt haben Sie die Gelegenheit, eine Kostprobe dieser kulinarischen Vielfalt zu genießen. Nach einem Spaziergang im alten Kolonialviertel besuchen Sie das Geschäft „Royal Pearl“, das sich seit mehr als 150 Jahren in Familienbesitz befindet. Sie haben zudem die Möglichkeit, mehr über die Perlenindustrie zu lernen und erfahren, wie schwierig das Züchten von Perlen ist.
Nach einem langen Tag und vielen Impressionen ist es an der Zeit, bei einem ruhigen Sonnenuntergang mit Panoramablick über Mergui und die umliegenden Inseln zu entspannen. Geeignet dafür sind beispielsweise die Thein Daw Gyi Pagode oder die Dachterrasse einer Bar. Die Entscheidung bleibt ganz Ihnen überlassen. Die Nacht verbringen Sie im Regent Hotel in Myeik.

Optional:
Der Geschmack von Mergui – Ein kulinarischer Ausflug in die einheimische Küche mit einem englischsprachigen Übersetzer
Dieser holt Sie um 19:00 Uhr an Ihrem Hotel ab und besucht mit Ihnen unser Lieblings-Restaurant, wo wir gemeinsam kleine Gerichte nach Art von Tapas verkosten. Sie lernen eine 100-jährige Frucht kennen, Barbecue – Stachelrochen, Dschungelspinat, Trockenfisch-Salat und vieles mehr. Abgerundet wird das kulinarische Erlebnis von einem köstlichen Kokosnuss-Pfannkuchen zum Dessert. Für Vegetarier geeignet.
Dauer: 2 Stunden
Enthalten: Speisen, Wasser und Transport. Nicht enthalten: Weitere Getränke und besondere Gerichte (z. B. Hummer)
Aufpreis: US$ 20,-- pro Person

Tag 12 MYEIK (F, M)

Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um den Mergui-Archipel zu erkunden. Das Boot legt am Seik-Nge-Anleger (Hauptanleger) in Myeik ab. Erhalten Sie einen Einblick in den Alltag der einheimischen Fischer bei einem kurzen Besuch in einem der Dörfer entlang der Strecke. Nach einer zweistündigen Fahrt durch kristallklares Wasser erreichen Sie einen unbewohnten Strand, an dem Sie schnorcheln können. Jetzt können Sie sich einfach entspannen! Schnorcheln Sie im kristallklaren Wasser oder lehnen Sie sich einfach zurück und entspannen Sie sich im Schatten. Lassen Sie sich im Wasser treiben oder spielen Sie ganz einfach am Strand. Das mitgebrachte Mittagessen wird am Strand mit frischem Obst und kalten Getränken serviert. Machen Sie das beste aus Ihrer Zeit am Strand und vergessen Sie die Außenwelt. Am Nachmittag kehren Sie nach Myeik zurück und übernachten dort im Regent Hotel in Myeik.

Tag 13 MYEIK – YANGON (F)

Bis zur Fahrt zum Flughafen, von wo aus Sie wieder zurück nach Yangon fliegen, steht Ihnen die Zeit zur freien Verfügung. In Yangon angekommen, fahren Sie zum Einchecken ins Hotel. Am Nachmittag besichtigen Sie die Chaukhtatgyi-Pagode (ein riesiger liegender Buddha), machen einen Fotostopp am Karaweik Palace – dem Nachbau einer royalen Barke auf dem königlichen See – und sehen sich am späten Nachmittag die Shwedagon-Pagode an, die Somerset Maugham wie folgt beschrieb: „Herrlich erhob sich die Shwedagon, leuchtend in ihrem Gold, wie eine plötzliche Hoffnung in der Seele dunkler Nacht, von der uns die Mystiker berichten, strahlend über dem Rauch und Nebel der blühenden Stadt.“ Dieser massive glockenförmige Stupa erhebt sich fast 100 Meter über die Berghügel in seiner Umgebung. Sie spazieren durch diese beeindruckende Anlage mit ihren Innenhöfen, Stupas, Glocken, Tempeln und Buddha-Darstellungen und sehen gläubige Besucher und Touristen aus aller Welt. Die Shwedagon-Pagode wurde zum Symbol Myanmars. Genießen Sie den wunderschönen Sonnenuntergang über der Pagode. Sie übernachten im Rose Garden Hotel in Yangon.

Tag 14 YANGON / Abreise (F)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Sule Pagode, die über 2000 Jahre zurückdatiert, den Mahabandoola Park mit seinem Unabhängigkeitsdenkmal, spazieren durch die Innenstadt und bummeln über den riesigen Bogyoke Market (montags und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen). Weite Straßen, ordentlich angelegte Stadtplanung und vernachlässigte öffentliche Gebäude lassen Visionen der britischen Herrschaft wieder aufleben, während die stark befahrenen Straßen und durch die Blätter der Baumwipfel schillernden Pagoden von der reichen einheimischen Kultur zeugen. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

PREISE IN US$ PRO PERSON GÜLTIG VOM 01.10.20120 – 30.04.2021

  01.10.20-31.10.20 01.11.20-28.02.21 01.03.21-30.04.21
1 Person
4.147
4.328
4.147
2 Personen
2.367
2.465
2.367
3 Personen
1.964
2.046
1.964
4-5 Personen
1.861
1.983
1.861
Einzelzimmerzuschlag
439
458
439

Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung: US$ 406 pro Gruppe

Aufpreis für italienisch- oder spanischsprachige Reiseleitung: US$ 238 pro Gruppe

YANGON:

Rose Garden Hotel / Superior-Zimmer
171 Upper Pansodan, Yangon, Myanmar.
Tel: +95 1 371992 / 371993
Mobile: +95 9 263440500
E-mail: info@theroseyangon.com / reservation@theroseyangon.com
Website: www.theroseyangon.com

KYAIKTIYO:

Mountain Top Hotel / Deluxe-Zimmer
Near Kyaiktiyo Pagoda, adjacent to foreigner’s registration office, Kyaikto Township, Mon State, Myanmar.
Tel : +95 57 60492
E-mail: grtt@goldenrock.com.mm
Website: www.mountaintop-hotel.com

HPA-AN:

My Hpa-an Residence by Amata  / Deluxe-Bungalow
5/54 ,10/55 Tawpon Village Quarter, Hpa-An,  Myanmar.
Tel: +95 43 42177 / 42188
Mobile: +95 9 897770075
E-mail: sales@amataresort.com
Website: http://www.amatahotelgroup.com/hotels/amata-my-hpa-an-residence

MAWLAMYINE:

Ngwe Moe Hotel / Deluxe-Zimmer mit Flussblick
Corner of Kyaikhtoke Pagoda and Strand Road, Mawlamyine, Mon State, Myanmar.
Tel: +95 57 24703 / 24704 / 22870 /01-535335
Mobile: +95 9 255719976
E-mail: ngwemoereservation@gmail.com
Website: www.ngwemoehotel.com

YE:

Shwe Taung Gyar Hotel  / Standard-Zimmer
Bo Gyoke Road , Ye, Mon State, Myanmar.
Tel: +95 57 50674
E-mail: stghotel2016@gmail.com

DAWEI:

Hotel Dawei  / Superior-Zimmer
7 / A, Arzarni Road, Byaw Taw Wa Quarter, Dawei City, Myanmar.
Tel: +95 59 23923
E-mail: info@hoteldawei.com
Website: https://hoteldawei.com/

MYEIK:

Regent Hotel/ Deluxe-Zimmer
No.132 Kan Phyar Road,Kan Phyar Quarter, Myeik, Tanintharyi Division.
Tel: +95 59 42020
Mobile: +95 9 899990420 / 788880420
E-mail: regenthotelmyeik@gmail.com / rsvn@regenthotelmyeik.com
Website: https://www.regenthotelmyeik.com /

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Scroll to Top