Renate und Frank Ruchay

Lieber Herr Müller,

für Ihre Weihnachtsgrüße, die heute hier eintrafen, ganz lieben Dank. Die Möglichkeit des Einschreibens scheint wohl die beste (einzige) Möglichkeit zu sein, Post zu versenden – unsere Postkarten sind bis heute noch nicht eingetroffen. Aber wir üben uns in Geduld.

Auch Ihnen in Myanmar wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches Neues Jahr. Wir hoffen sehr, dass Ihre Kunden, die ja jetzt wieder die Möglichkeit zu reisen haben, demnächst in Strömen nach Myanmar kommen. 

Wir werden Sie gern weiter empfehlen und merken selbst an unseren Berichten, die Freunde mit Interesse hören, wie begeistert wir in Erinnerung an unsere Rundreise erzählen, wenn auch die letzten Tage aufgrund der Vorkommnisse in Bangkok aufregend waren. Aber wie gut hat sich dann letztendlich alles gefügt: wir konnten Flüge kaufen (und im Gegensatz zu anderen Fluggästen auch antreten!), konnten die Wartezeit aufs Angenehmste im hervorragenden Strand Hotel verbringen (für uns hier vielleicht der einzige kleine Nachteil: kein Schwimmbad, kein Garten, aber ansonsten unserer Meinung nach eine Kategorie besser als Governor’s – so unterschiedlich sind auch innerhalb einer kleinen Gruppe die Beurteilungen), hatten zuverlässigen Transfer, Flug, eine hervorragende Organisation in Singapur durch Sie, am Morgen vor dem Rückflug noch eine kurze Stadtrundfahrt, dann wieder den von Ihnen organisierten Transfer zum Flughafen und schließlich – welch ein Glück – einen reibungslosen Rückflug. 

Alles, was Shwe Yoo Travels zu verantworten hatte, lief erstaunlicherweise, wenn man die Telefon- und Infrastrukturproblematik kennt, wirklich hervorragend. Jeder Bus, jedes Boot, jeder Pick-Up war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, auch die unbeeinflussbaren Flüge klappten relativ zeitnah. 

Höhepunkte der Reise waren für uns Bagan, speziell die Ballonfahrt, der Inle-See und die Fahrt durch die wunderbare Landschaft von Heho nach Pindaya, wobei die Straßenverhältnisse ja ein Härtetest für die Bandscheiben waren …. Aber wir haben alles überstanden.

Es war auch eine sehr anstrengende Reise, wie wir im Nachhinein so feststellen müssen. Gern hätten wir zum Beispiel am Inle See etwas mehr Zeit in dem schönen Hotel gehabt – wir haben uns bemüht, das Programm so hinzubiegen, dass das möglich wurde, und bei weiteren Reiseplanungen sollte auch immer mal ein halber Tag „Freizeit“ für jeden eingeplant werden. Das Programm war schon sehr straff, aber wir hatten ja auch wirklich viel vor, und die Reisezeit ist ja doch irgendwann eingeschränkt. Aber für unsere Vorgaben war die Reise optimal organisiert und von Maw geduldig begleitet. 

Wir bedanken uns nochmals bei Ihnen für Ihre Bemühungen bei unserem Rücktransport und werden diese Reise – auch dank der 4000 (!!!) Fotos stets in guter Erinnerung haben.

Mit herzlichen Grüßen aus dem regnerischen, winterlichen Deutschland

Renate und Frank Ruchay
(07.11.08 – 30.11.08)November 7, 2008

Scroll to Top