Eva Kiss und Rainer Winkler

Liebe Frau Shwe Yee und Herr Müller,

wir wollen uns nochmals für den perfekten Ablauf; der Organisation und für die überaus kompetenten Guids und den Driver, die wir für unsere Reise über Ihre Travelagency bedanken. Die Hotels, alles hat einfach wunderbar gepasst. Ihre Beratung entsprach genau unseren Wünschen. 

Unsere 2 wöchige Rundreise führte uns von Yangon-Bago-Taungoo-Elephant Camp- Karen Village-Pyay-Yangon -Thandwe-Ngapali Beach- Thandwe- Yagon 

Für die einwöchige Rundreise wurden wir von Mr. Bonny und einem Fahrer begleitet. Mr.Bonny war sehr freundlich, kompetent und erfreute uns mit vielen Geschichten von Prinzen und Prinzesinnen, und vieles mehr. Er kennt die alten Sagen und Bräuche. Wir haben zwar schon viel über Birma gelesen. Doch Mr. Bonny verblüffte uns immer wieder aufs Neue, mit seinem Wissen. Er war nicht nur sehr belesen, sondern führte uns obendrein immer in vortreffliche einheimische Lokale, wo wir jedesmal erstklassig gegessen haben. Mr. Bonny verfügt über einen großen Schatz an Geschichten, die dann, wie z.B. bei der Besichtung in Pyay „der Ancient Capital of Pyu Dynasty Srikresttra “ sehr lebendig und damit keinesfalls langweilig waren. 
Das Land ist so schön, so vielseitig, mit seinen unzähligen goldenen Pagoden und Tempeln, seinen freundlichen Bewohnern, den interessanten Landschaften, daß einem das Abschiednehmen überaus schwer fällt.

Eines der Höhepunkte unserer Reise war der Besuch eines Elefantencamps im Dschungel. Es war ein Ereignis den Elefanten so nahe zu sein.Dies hat mich und meinen Mann sehr berührt. Die Tiere strahlen einerseits eine Zartheit und Sensibilität aus und sind doch so enorm und unvergleichlich kraftvoll. Das Zusammenspiel zwischen dem Elefantenführer und seinem Tier ist sehr beeindruckend. Die Tiere geben ihr letztes und müssen sehr schwer arbeiten,sie werden gebraucht. Wir vergessen das Erlebnis und die Ausstrahlungskraft der Tiere nicht mehr. 
Diesen Teil der Reise verbrachten wir zusammen mit Dr. Chan, seinem Assistenten und einem Koch und Mr. Bonny.

Dr. Chan ist ein bemerkenswerter Mann, freundlich, sehr geistreich und gescheit, und beliebt bei der einheimischen Bevölkerung. Es war eine absolute und substantielle Bereicherung für uns, Dr. Chan kennengelernt zu haben. Übrigens, sein Koch kocht hervorragend. 

Mit Dr. Chan verbrachten wir auch einige Zeit im Dorf der Karen. Was sehr interessant war. Mir sind vor allem die Kinder in Erinnerung geblieben. Ebenso die interessanten Gebäude, die Menschen und deren Alltagsleben. Dr. Chan hat für uns die Türen geöffnet. Und dafür danken wir ihm.

Diese Reise, können wir von ganzem Herzen weiter empfehlen. 

Wir haben jetzt nur von 2 Aspekten unserer Rundreise berichtet. Aber die komplette Tour war fabelhaft. Die Hotels hervorragend. In jedem einzelnen Hotel könnte man Wochen verbringen.

Wir waren noch eine Woche am Meer (Nagapali Beach) im Sandoway Resort. Es war himmlisch. Das Meer ist sauber, die Bungalows mit Seaview einen Katzensprung vom Meer. Es ist ein Paradies. Außerhalb des Sandoway Resort (gleich an der Straße) kann man in den einheimischen Restaurants hervorragend Fisch essen. Da können wir das Moonlight empfehlen. 
Und im Sandoway Resort werden Sie bedient von sehr schönen und freundlichen Burmesinnen. Wir haben besonders Mrs. Mya Mya Lay in´s Herz geschlossen. Sie war unsere Favoritin. 

Insgesamt müsen wir festhalten, daß uns Ihr Reisebüro sehr gut beraten hat. Alles hat gepasst. Und wir überlegen schon, ob wir nächstes Jahr wieder Birma besuchen wollen. 
Unser Toppfavorit ist natürlich die Swedagon Pagode in Yangon. Die eigentlich für sich schon eine Reise wert ist. Sie wird uns wieder zurückziehen, mit ihrem prächtigen Aussehen, denn sie ist ein Weltwunder. 

Eines möchte ich noch erwähnen, gleich beim Savoyhotel steht eine kleine Holzwerkstatt, die wunderbare Sachen schnitzen. Und wir wurden von einem sehr sehr freundlichen Besitzer beraten Der Laden verfügt über eine große Auswahl an verschiedenen Holzschnitzereien bis hin zu kleinen Möbeln. Aber nach unserem Erlebnis mit den Elefanten haben wir uns wenigstens einige Elefanten aus Teakholz mitgenommen. 

Wir wünschen uns, daß mehr Leute nach Birma fahren. Denn viele Menschen leben dort vom Tourismus. 

Wir haben keine Enttäuschungen erlebt. Alles klappte wie am Schnürchen. Dank auch Ihrer professionellen Vorbereitung. 

So, nun komme ich zum Schluß, verabschiede mich und werde Ihnen in den nächsten Tagen noch ein Foto meiner vergoldeten Bilder senden.

Viele Grüße aus Peking
Eva Kiss und Rainer Winkler 
(30.11.08 – 14.12.08)November 30, 2008

Scroll to Top